Über den Verein - Brücke Kiel e.V.

Die Brücke Kiel e.V. wurde am 8. September 1981 von engagierten Bürger*innen aus den Bereichen der Justiz, dem Strafvollzug, der Straffälligenhilfe, der Kirche, der Wissenschaft und der Politik gegründet. Die grundlegende Idee war dabei, freiheitsentziehende Maßnahmen bei Jugendlichen und Heranwachsenden zugunsten ambulanter Reaktionsformen zurückzudrängen.

Aus dieser Tradition hat sich über die Jahre ein Verein etabliert, der ambulante Jugendhilfe für diese Zielgruppe anbietet.

 

Die Brücke Kiel e.V. leistet ambulante Straffälligenhilfe für Jugendliche und Heranwachsende, die zum Zeitpunkt der Tat zwischen 14 und 21 Jahren alt waren. Des Weiteren bietet das Leistungsspektrum des Vereins das außergerichtliche Verfahren des Täter-Opfer-Ausgleichs (TOA) an.

Die Betreuung der Klient*innen oder die Durchführung eines TOAs erfolgen aufgrund der gerichtlichen oder staatsanwaltlichen Zuweisung.

Hierbei sind die Leitziele der Zusammenarbeit mit den Klient*innen Straffreiheit, Reifeförderung, Entwicklung einer prosozialen und eigenverantwortlichen Persönlichkeit unter Berücksichtigung genderspezifischer und interkultureller Gesichtspunkte, Organisation des Lebensalltags, Erarbeitung von Perspektiven, Stärkung der individuellen und sozialen Kompetenz.